KINDER HABEN BEDÜRFNISSE

Ungeachtet dessen, was Euch gesagt wurde, brauchen Kinder mehr als nur „Liebe und Sicherheit“.

Kinder sind für die tägliche, kontinuierliche Verbindung mit ihrer Mutter und ihrem Vater verkabelt, und die Wahrscheinlichkeit einer solchen Interaktion ist dann am höchsten, wenn ihre Eltern verheiratet sind. Die Ehe bietet am meisten Stabilität und die beste Chance, dass beide Elternteile dauerhaft in das Leben ihrer Kinder eingebunden werden. Für Kinder von zusammenlebenden Paaren besteht eine 96 % höhere Wahrscheinlichkeit, dass sich deren Eltern bis zu einem Kindesalter von 12 Jahren getrennt haben, im Vergleich zu Gleichaltrigen mit verheirateten Eltern. Die Forschung „zeigt zunehmend, dass familiäre Instabilität die Investitionen der Eltern in ihre Kinder untergräbt und die kognitive und soziale emotionale Entwicklung der Kinder in einer Weise beeinflusst, die ihre Lebenschancen einschränkt.“

Das Aufwachsen in einem Haushalt, in dem Mutter und Vater verheiratet sind, gibt Kindern biologische Verbindung mit beiden Elternteilen. Diese sind, statistisch gesehen, die Personen die ihre Kinder am ehesten beschützen, versorgen und dauerhaft an sie gebunden sind. Es gibt Kindern auch direkten Zugang zu ihrem Erbe, genetischen Informationen und einer breiten Verwandtschaft, es bindet sie eine in eine generationsübergreifende Großfamilie. Diese biologische Verbindung ist ein grundlegender Bestandteil der Identität eines Kindes.
Kinder brauchen auch den zweigeschlechtlichen Einfluss. „Elternschaft“ ist eine falsche Bezeichnung. Es gibt nur „Mutterschaft“ und „Vaterschaft“, die jeweils einzigartige, unersetzliche Vorteile für die Entwicklung eines Kindes mit sich bringen. Frauen neigen dazu, sich auf das emotionale Wohlergehen eines Kindes zu konzentrieren und sich um die unmittelbaren Bedürfnisse der Kinder zu kümmern, während Männer dazu neigen, Disziplin und Risikobereitschaft zu betonen. Kinder brauchen beide gegensätzlichen, inhärenten Eigenschaften. Eine zweigeschlechtliche Vereinigung bietet auch eine gesunde männliche/weibliche Vorbildfunktion und schafft eine Vorlage für ihre eigenen zukünftigen Beziehungen.
Aufgrund der Stabilität, der biologischen Verbindung und des männlichen/weiblichen Einflusses, den die Ehe bietet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder, die von ihren verheirateten Eltern aufgezogen werden, in Armut zu leben, Teenager-Eltern zu werden, Probleme mit dem Gesetz zu haben, Drogen zu nehmen, die Schule abzubrechen oder körperlich und/oder sexuell missbraucht zu werden, drastisch geringer. Untersuchungen zeigen, dass der Ort, an dem Kinder am wahrscheinlichsten „sicher und geliebt“ sind, das Haus ihrer verheirateten, leiblichen Eltern ist. Für Kinder ist das der wahre „Safe-Space“.

 

Them Before Us glaubt, dass Erwachsene ihre Wünsche opfern sollten, um die Bedürfnisse der Kinder zu schützen.

Schauen Sie sich unser neues Buch an!

Dieses Buch kombiniert wissenschaftliche Forschung mit Hunderten Geschichten von Kindern, von denen viele noch nie zuvor erzählt wurden.

Chinese (Traditional)CzechEnglishGermanKoreanLatvianPolishSpanish
Teilen Sie es