(Ursprünglich veröffentlicht in Die American Conservative)

Das Durchsickern des Entwurfs des SCOTUS-Gutachtens von Richter Samuel Alito hat Pro-Choice-Aktivisten aus den Angeln gehoben. Aktivisten versuchen nicht nur, Richter einzuschüchtern, indem sie ihre Häuser stürmen, sondern warnen auch davor, dass das Gericht seit langem akzeptierte Positionen einnimmt interracial Ehe und Geburtenkontrolle auf dem Hackklotz. Es gelingt ihnen nicht, auch nur eine Mehrheit im Senat zu gewinnen radikale Abtreibungsposition, greifen sie auf persönliche Verleumdung zurück.

Mehrere Befürworter der Abtreibung haben behauptet, dass Richter Alito und Richterin Amy Coney Barrett stürzen wollen Roe v. Wade. Waten um einen „Marktplatz“ von Kindern durch Adoption zu befeuern, unter Berufung auf ein geringes „Haushaltsangebot an Säuglingen“.

Eins weit verbreiteter Tweet lesen Sie: „Wenn ein Richter des Obersten Gerichtshofs schreibt, dass Abtreibung verboten werden sollte, um ein erhöhtes „Haushaltsangebot an Säuglingen“ zu schaffen, um den Bedarf von Eltern zu decken, die Kinder zur Adoption suchen, übertreiben wir nicht, wenn wir sagen, dass sie möchten, dass Sie es sind Zuchtstuten für den Staat.“ Andere Aktivist schrieb, „Als Amy Coney Barrett ihren dunklen Wunsch nach Säuglingen aus dem häuslichen Versorgungsbereich zum Ausdruck brachte, sprach sie über Massenkinderhandel.“ Und ein sagte der dritte Abtreibungsbefürworter auf Twitter dass: „Wenn die Richter des Obersten Gerichtshofs, Alito & Barrett, bei der Adoption Ausdrücke wie ‚Hausversorgung mit Säuglingen‘ verwenden, ist dies ein Warnsignal dafür, dass sie von Akteuren der milliardenschweren US-Adoptionsbranche bezahlt oder belohnt werden.“

Im Gegensatz zu dem, was diese viralen Tweets vermuten lassen, stammt der Ausdruck „Haushaltsversorgung mit Säuglingen“ jedoch nicht von Alito, Coney Barrett oder irgendeiner anderen Gerechtigkeit. Es stammt von den Centers for Disease Control and Prevention in einem Bericht über Adoptionen aus dem Jahr 2008, der nur in einer Fußnote auf Seite 33 des Stellungnahmeentwurfs zitiert wird. Keine von den Republikanern ernannte Justiz sieht Frauen als „Zuchtstuten“, unterstützt „Massenkinderhandel“ oder beteiligt sich an einer „Multimilliarden-Dollar-US-Adoptionsindustrie“.

Aber rate mal was? Befürworter der Abtreibung haben Recht mit dem boomenden Geschäft mit dem Kauf und Verkauf von Kindern in Amerika. Aber es passiert nicht bei der Adoption, und es wird nicht von den Republikanern vorangetrieben.

Haussäuglinge sind wirklich sehr gefragt und wohlhabende Erwachsene sind bereit, eine Prämie zu zahlen, um sie zu bekommen. Aber es ist nicht die Adoption, die Zahlungen an leibliche Eltern kriminalisiert, sondern die ständig wachsende Industrie, die darauf aus ist, diese Nachfrage zu befriedigen. Das mehrere Milliarden Dollar Industrie ist Big Fertility, wo die Bezahlung der genetischen Mutter und des genetischen Vaters eines Kindes und die Vermietung der Gebärmutter der leiblichen Mutter eines Kindes in das Geschäftsmodell integriert sind. Auch wenn Befürworter von Abtreibungen den Hinweis auf die „häusliche Versorgung mit Säuglingen“ verurteilen, gibt es eine landesweite, unregulierte Babykaufindustrie, die unter dem Deckmantel der „Reproduktionsmedizin“ operiert.

Überprüfen Sie die Unternehmens-Websites, auf denen Sie nach „Spendern“ suchen können (Hinweis: Niemand „spendet“ etwas; alle kaufen oder verkaufen). Wohlhabende Eltern können das Shop für die genetische Mutter eines Kindes nach Größe, Rasse und Bildungsniveau über Online-Kataloge (Hinweis: Weiße Mütter kosten mehr) und Filtern Sie den Vater eines Kindes nach Blutgruppe und „verfügbaren Einheiten“. Zugang zum Mutterleib einer Frau zu kaufen, ist der teuerste Teil der Babybauindustrie. Deshalb wählen viele reiche Westler wirtschaftlich benachteiligte Frauen Übersee als Ersatz, günstige Kellerpreise. Klingt für mich sehr nach „Zuchtstute“.

Vergleichen Sie Best Practices zur Adoption mit Big Fertility's kommerzieller Prozess der vorsätzlichen elterlichen Entfremdung. Während sich die Pflegefamilien in Richtung Familienzusammenführung bewegt haben und Adoptionsagenturen die offene Adoption angenommen haben, trennt die Reproduktion durch Dritte leibliche Eltern und Kinder von Natur aus und viele auftraggebende Eltern bevorzugen „anonyme“ Gametenkäufe. In beiden Haushalten hat das Kind einen Verlust erlebt. Aber bei der Adoption versuchen die Eltern, den Verlust eines Kindes zu heilen. Kinder, die durch die Reproduktion durch Dritte geschaffen wurden, werden von den Erwachsenen aufgezogen, die diesen Verlust verursacht haben. Das Nur lernen gegensätzliche Ergebnisse zwischen Adoptierten und Kindern, die durch Samenspende gezeugt wurden, zeigten, dass es Adoptierten besser erging. Adoption ist eine Institution, in deren Mittelpunkt das Wohl des Kindes steht: Nicht jeder Erwachsene, der sich ein Baby wünscht, bekommt auch eins. Big Fertility ist ein Marktplatz, der sich um die Brieftaschen von Erwachsenen dreht: Jeder Erwachsene, der das Geld hat, bekommt ein Baby, unabhängig von den Kosten für das/die Kind(er). Leihmutterschaftsoperationen leicht verwechselt werden Kinderhandelsringe, da der Prozess ununterscheidbar sein kann.

Es überrascht nicht, dass es die Abtreibungspartei ist, die eine Politik fördert, die Kinder als Designerprodukte behandelt. Abtreibung und Reproduktion durch Dritte sind zwei Seiten derselben Medaille, in der Kinder zur Ware gemacht werden. Beide bestimmen die Rechte eines Kindes basierend darauf, ob das Kind gewollt ist. Abtreibungsbefürworter sagen: „Wenn Kinder unerwünscht sind, kann man sie aus der Existenz zwingen, selbst wenn es ihr Recht auf Leben verletzt.“ Befürworter der Reproduktion durch Dritte sagen: „Wenn Kinder sehr gewollt sind, kann man sie erzwingen, selbst wenn es gegen ihre Rechte verstößt Recht auf ihre Mutter und ihren Vater"

Es sind die Demokraten, die darauf bestanden haben geschlechtsneutrale Terminologie in Elternschaftsgesetzen, damit Fruchtbarkeitsunternehmen Kinder an jede Kombination von zahlenden, vertragsschließenden Erwachsenen liefern können. Es sind die Demokraten, die Gesetzliche Elternschaft umschreiben So können nicht verwandte Erwachsene den Adoptionsprozess überspringen und mit einem Federstrich elterliche Rechte erwerben. Es sind Demokraten, die solche Mandate unterstützen Versicherungsgesellschaften verlangen, und alle ihre Kunden, um für die Dienstleistungen von Big Fertility zu bezahlen – Dienstleistungen, die mutterlose und vaterlose Kinder für Singles und gleichgeschlechtliche Paare schaffen, oft unter dem Deckmantel von „soziale Unfruchtbarkeit.“ Es sind die Demokraten, die die kommerzielle Leihmutterschaft zusammen mit der Neudefinition der Familie fördern und erklären, dass es anders wäre verfassungswidrig.

Die Abtreibungsbefürworter haben da recht is eine milliardenschwere US-Industrie, die Frauen wie Zuchtstuten behandelt und die in den Adoptionsprozess eingebauten Schutzmaßnahmen gegen den Menschenhandel verletzt. Aber, wie üblich, die Eisernes Gesetz der Wachprojektion ist hier im Spiel. Die Pro-Choice-Menge ist zu Recht empört über diejenigen, die versuchen, das „Haushaltsangebot an Säuglingen“ zu erhöhen. Aber sie können die Realität nicht ertragen, dass es ihre eigenen Leute sind, die kaufen und verkaufen.